Cornelius Krohn, Wanderreferent



 

Wandern "vor Ort"

Wanderreferent Cornelius Krohn, cornelius.krohn@gmx.de

0170 - 345 52 74

 

 

DAV Wanderung um Busenberg am 21. Juli 2019

Treffpunkt um 8:45 Uhr an der Barbarossahalle.
Fahrgemeinschaft um 9:00 Uhr zum Wanderparkplatz südlich des Sandbühlerhofs
an der Straße nach Bruchweiler-Bärenbach (Achtung! Nicht an die Drachenfelshütte wie ursprünglich geplant. Die Ortsdurchfahrt Busenberg ist gesperrt).

Abmarsch um 10:00 Uhr vom Parkplatz, Wegstrecke ca. 20 km,
Dauer ca. 7 Stunden, keine Einkehrmöglichkeit, Rucksackverpflegung.

Vom Parkplatz auf den Felsen Sprinzel (moderater Anstieg) und zum Dickenbergtürmchen, auf das man klettern kann. Weiter am Eilöchelfels vorbei auf den Strackfelsen (steiler, z. T. wegloser Anstieg). Dann quer durch den Wald zum Rastplatz auf dem Eichelberg.
Nach der Rast geht es am Hexenplätzel und den Buhlsteinen vorbei an die Buhlsteinaussicht. Zurück zum Hexenplätzel und am alten jüdischen Friedhof und Weißensteiner Hof (Ferien) vorbei auf den Heidenpfeiler (langer Anstieg).
Über den Heidenberg geht es dann zum Buchkammerfels (über eine Felsspalte, optional). Von da zur Drachenfelshütte und über die Burgruine Drachenfels zurück zum Parkplatz.
Die Wandertour wird geleitet von Harald Stössel, Tel. 0152 – 085 191 34

 

viel Spaß und Entspannung beim Wandern wünscht
das Wanderteam DAV Sektion Kaiserslautern


Erste Juniwanderung
leider muss aus organisatorischen Gründen des Veranstalters die
Geotour Imsbach am Donnersberg verschoben werden

Rund um den Kupferberg spannende Rundwanderung  durch die erdgeschichtliche Welt mit dem Geologen Dr. Hanicke, Uni Mainz
Termin neu: 31.08.2019  (Termin alt: 15.06.2019 )
Ich werde noch einmal vor diesem Termin detailliert über die Wanderung informieren
    
Liebe Wandergrüße Cornelius Krohn




Bei wunderschönem Wanderwetter Sonne pur ging unsere Sonntagswanderung am 22.01.2017 von Johanniskreuz zum Eschkopf und Schindhübelturm nach Erlenbach. Für das " leibliche Wohl " war mit Glühwein und Brezeln bestens gesorgt, unser Wanderfreund Mathias hatte alles bestens vorbereitet.
Fotos: Cornelius Krohn